Jahresbrief 2018 mit Infos aus der Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder, liebe Reiterfreunde,

als erstes möchte ich mich bei Euch allen entschuldigen, dass der Jahresbrief diesmal so spät kommt. Eine derbe Bronchitis und jede Menge Arbeit haben mich ein bisschen aus der Bahn geworfen. Aber jetzt geht’s wieder bergauf und ihr sollt endlich den Jahres-Terminplan bekommen. Vielen Dank an Petra Hiller, die ihn erstellt hat, und alle, die ihn gegengelesen haben. Ich wünsche Euch allen und Euren Vierbeinern das ganze Jahr über viel Spaß mit dem tollen Programm, das unsere Veranstalter dankenswerterweise bieten.

Darüber hinaus gibt es Einiges von der Jahreshauptversammlung zu berichten. Sie ist sehr harmonisch abgelaufen und der neue Tagungsort in Stuttgart, den Alexander Jung für uns gefunden hat, ist sehr gut geeignet. Wiedergewählt wurden Ulrike Stein als Kassierin, Uwe Brenner als Sportwart, Christine Bornemann als Freizeitwartin, Lisa Renzler als Jugendwartin, Anke Spiegler als Schriftführerin und Anke Schwörer-Haag als Vorsitzende. Heidi Schwörer wird sich weiterhin um den Bereich Zucht kümmern. Der Dank galt allen für die gute Zusammenarbeit im Vorstand und das umsichtige Engagement für ihr jeweiliges Ressort.

Viel Beifall gab es für die sportlich erfolgreichen Jugendlichen – Lilith Siegel, Norman Siegel und Freya Johannsen – auch weil ihre Erfolge deutlich machen, wie vielseitig das Islandpferd ist.

Die begehrte Halfterplakette für fünf komplette Wanderritte bekamen Richard Auwärter, Chris Nüßle, Teresa Hauer, Anja Wörner (sie hat sogar alle sieben Wanderritte im Jahr 2017 mitgemacht), Susi Wollmann. Das Polo in Bronze haben sich Anna Rommel und Susanne Wässerer verdient. Teresa Hauer bekommt auch die Wanderreiter-Jacke.

Unter Insidern längst herumgesprochen hat sich, dass Hannes Winkler als Wanderritt-Ausrichter in den wohlverdienten Ruhestand gehen will. Ihm, seiner Familie und seinem Helferteam gilt der Dank für so viele schöne Herbstalbritte. Offiziell soll dieses Engagement, weil Hannes zum Termin der Jahreshauptversammlung als Guggenmusiker unterwegs und deshalb nicht anwesend ist, beim nächsten Herbstalbritt gewürdigt werden. Denn die Tradition wird fortgesetzt. Zur großen Freude aller Wanderreiter wird Thomas Schneider 2018 diese schöne Veranstaltung weiterführen. Diese gute Nachricht wird von allen mit großem Applaus quittiert.

Zum Thema Zuschüsse hat die Jahreshauptversammlung folgende Vorstandsbeschlüsse bekräftigt:

  • Jugendliche, die für Reitkurse, Turnierteilnahmen oder Wanderritte einen Zuschuss beantragen, müssen alle Regeln (siehe hier und im Terminplan zum Download) unzweifelhaft einhalten. 
  • Die Veranstalter des Jugendwanderritts werden mit 150 Euro bezuschusst.
  • Die Wanderreiter-Weste (als letztes der erreitbaren Kleidungsstücke) kann sich jeder, der die dafür notwendige Ritt-Zahl erreicht hat, selbst aussuchen. Bezuschusst wird sie mit 60 Euro. Weiterhin gibt es folgende Bedingungen: die Weste muss schwarz oder anthrazit sein und sich zum Besticken eigenen. Sie wird mit dem Formular, das auch für Polos und Jacken gilt, bei Christine Bornemann beantragt und ihr dann zum Besticken zugesandt.

Zum Schluss noch ein Wort zur IPZV-Zukunftskonferenz am 21. und 22. April in Kamen. Dort wird es Workshops und Seminare zu Themen geben, die für den Verband und seine Mitglieder in den kommenden Jahren wichtig sind. Details dazu werden im nächsten Islandpferd und auf der Homepage des Dachverbandes (www.ipzv.de) veröffentlicht. Erwünscht ist auch, dass Ortsvereinsmitglieder Ideen einbringen, die Interesse an der Zukunft des Verbandes haben und denen „Themen auf den Nägeln brennen“. Wer also in dieser Richtung Vorschläge hat oder gerne nach Kamen mitfahren und die Veranstaltung dort mitgestalten möchte, sollte sich mit mir als Vereinsvorsitzender in Verbindung setzen (am besten zunächst per Mail unter chef@ipzv-lvbw.de).

Anke Schwörer-Haag
Vorsitzende